Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#1 von urban warrior , 21.08.2015 14:28

Mahlzeit Leute!

Heute war ich mit der Solo beim TÜV. Und irgendwie hatte ich es im Gefühl, dass es dieses Mal schief geht. Aber es waren nicht meine "Verdächtigen", sondern etwas, was ich selber gar nicht so recht auf dem Schirm hatte. Wenn man den Bock selber jeden Tag fährt, merkt man das irgendwie nicht. Nun ja, wie dem auch sei, jetzt muss ich diese ominösen Motor(Schwingen?)Lager wechseln.

Sind das diese vier Buchsen in der Hilfsschwinge? Oder welche Teile sind das? Dazu muss ich ja den Motor komplett vom Rahmen lösen, oder? Alle Leitungen ab und so. Oder geht das auch einfacher?

Damit habe ich jetzt vier Baustellen ... mein Maintenance Backlog wird immer größer ... HILFE!


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 491
Punkte: 491
Registriert am: 26.07.2012

zuletzt bearbeitet 21.08.2015 | Top

RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#2 von Helixaner , 21.08.2015 21:21

Hallo Martin,

es diese beiden Buchsen die gewechselt werden müssen:

Bild entfernt (keine Rechte)

Meiner Meinung nach verschleißen allerdings nur die Gummiringe und nicht die Buchsen selbst. Bei mir sind 2 der 4 Ringe defekt gewesen.
Damals wurden beide Buchsen mitgetauscht, jetzt sind die Lager wieder hinüber. Das habe ich festgestellt als ich Helix wegen dem den Zylinderkopfschaden gestrippt habe. Ich werde diesmal nur die Gummiringe wechseln und die Buchsen mit frischem Fett wieder einbauen.

Achja, so sahen sie nach dem Ausbau aus:

Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß, Martin

 
Helixaner
Beiträge: 1.080
Punkte: 1.080
Registriert am: 14.07.2012

zuletzt bearbeitet 21.08.2015 | Top

RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#3 von jo , 22.08.2015 20:27

Hallo,
hab eine Frage: Gibt es die Gummiringe bei Honda einzeln und was kosten sie?
Hab meine Helix zerlegt und würde die Gummiringe dann sofort mit erneuern.
danke und Gruß
Jo.

jo  
jo
Beiträge: 70
Punkte: 70
Registriert am: 29.08.2014


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#4 von urban warrior , 22.08.2015 21:43

N'Abend!

Also ... ganz überraschend habe ich heute mit meinem Schrauberkumpel zusammen das Thema Motorlagerbuchsen in Angriff genommen.



Links die Teile aus meinem Roller, rechts Lagerbuchsen, die ich aus einem Motor mit 8500 Meilen ausgebaut habe. Um es mal gleich vorweg zu nehmen. Es müssen nicht nur diese Teile sein, die defekt sind. Es können auch die Buchsen im Motor selber sein, in die diese Teile geschoben werden. Die Buchsen aus dem Ersatzmotor musste ich mit Unterstützung der dadurch gehenden Schaftschraube austreiben. In meinem TÜV-Problem-Roller fiel die Buchse auf der rechten Seite (in Fahrtrichtung) fast von alleine raus. Die Linke musste ich wie im Ersatzmotor auch austreiben. Beim Einbau saß die rechte Seite dann leider auch nicht ganz so press wie die Linke. Was mich zu der Vermutung führt, dass die linke große Buchse wohl auch leicht ausgeschlagen ist. Nach der Aktion habe ich den Eindruck, dass sich das Spiel zwar veringert hat, aber beim Fahren merke ich keinen großen Unterschied, nur stärker "in den Füßen kribbeln" tut es beim Fahren.


Was uns viel mehr erschreckt hat, war der Zustand des Hinterreifens. Hatte mich der TÜV-Prüfer zwar darauf aufmerksam gemacht, dass Selbiger kurz vor der Verschleißgrenze steht. War aber noch nicht kritisch. Was aber kritisch ist, sind zwei Risse im Reifen, die der TÜV-Prüfer gar nicht gesehen hat. Daher habe ich den Tausch gleich vorgezogen.





@Jo: Versuchs mal hier: ZSF Teile. Ringe kosten je 4,77€, die Buchsen je 15,40€ und die großen Buchsen je 12,39€. ich hatte kurz überlegt irgendwelche anderen O-Ringe da rein zu bauen. Aber nach dem ich die Originalen gesehen habe, bin ich davon abgegangen. Ich denke, Dinger sind speziell, da sollte man beim Original bleiben.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 491
Punkte: 491
Registriert am: 26.07.2012

zuletzt bearbeitet 22.08.2015 | Top

RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#5 von jo , 23.08.2015 16:29

Danke,
werde ich so machen.
Die Kosten halten sich noch im Rahmen.
Gruß
Jo


Meine Fahrzeuge:
Honda Helix (wird gerade neu Aufgebaut und zum Gespann umgebaut
Motorradgespann (Eigenbau)
Burgman 400

jo  
jo
Beiträge: 70
Punkte: 70
Registriert am: 29.08.2014


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#6 von urban warrior , 25.08.2015 20:10

Trommelwirbel, Tusch ...

Tatahhh ... heute hat es endlich geklappt mit dem TÜV. War der gleiche Ingenieur und er war sichtlich begeistert von meinen Maßnahmen. Hat mich ja auch gute anderthalb Tage Schrauberei gekostet, bis Alles fertig war.

Abschließendes Fazit:

Der TÜV Prüfer machte trotz anfänglichem negativem Bescheid einen sehr kompetenten und freundlichen Eindruck auf mich (Hat sich scheinbar so Einiges geändert in den Jahren) ... mir ist das mit den ausgelutschten Buchsen schlichtweg nicht aufgefallen.

Für die Reparatur habe ich das komplette Heck gestrippt. Dabei hat sich meine seit Monaten vorhandene Befürchtung, dass meine Dicke unter ihrem Kleidchen rumgammelt, in keinster Weise bestätigt. Im Gegenteil, der Rahmen hat einen nahezu makellosen Eindruck auf mich gemacht. Und die steht seit vier Jahren bei mir bei Wind und Wetter draußen (Ja, finde ich auch nicht so toll). Was mich bei meinem Gespann schon wieder daran denken lässt, was meine Vorbesitzer mit ihm bloß angestellt haben. Ich hatte ja öfter mal scherzhaft (mehr oder weniger) behauptet, die hätten das Teil eine Weile in einem Tümpel geparkt. Nun habe ich überlegt, da sie ja ursprünglich aus dem Münchner Raum stammt, ob sie vor Ihrer Reise nach Soest vielleicht zeitweise in einem Hochwassergebiet gestanden hat. Leider lassen die "modernen" Zulassungsbescheinigungen keine Rückschlüsse auf mehr als einen Vorbesitzer zu, damit ist auch nicht nachverfolgbar, wo das Teil davor überall rumgestanden haben könnte.

Noch eine Anmerkung zu meinen Motorlagerbuchsen. Die Buchsen aus dem Spendermotor haben ca. 19.8mm Durchmesser an der relevanten Stelle. Die Buchsen aus meiner Dicken haben auf der rechten Motorseite nur noch ca. 19-19.5mm Durchmesser und starken Rostfraß. Die Teile haben es definitiv hinter sich. Wenn ich das nächste Mal da dran gehe, werden die großen Buchsen auch gleich gewechselt, da ich annehme, dass sich in der rechten Buchse auch Rostfraß befindet. Da wir den Motor nicht komplett vom Roller getrennt haben (wir hatten nur die Schwinge und den Vergaser ausgehängt und haben den Motor mit Wagenheber und Latte soweit nach hinten und oben wie möglich bewegt um die Hilfsschwinge nach oben rauszuziehen), konnte ich jetzt nicht genau sehen, wie die Buchsen im Motor ausschauen, aber die Rechte hatte definitiv mehr Spiel als die Linke.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 491
Punkte: 491
Registriert am: 26.07.2012


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#7 von Veithy , 31.08.2015 19:35

Der gleiche Mist steht mir auch bevor.

Habe heute das Hinterrad abgebaut, weil ein neuer Reifen rauf muss, da bei mir die HU schon im Juli 2015 stattfinden sollte. Habs einfach verpennt.

Naja ... Rad ab und dabei gemerkt, daß ziemlich viel Spiel in der Motoraufhängung ist ... ergo, HU noch weiter verschieben und erstmal die Motoraufhängung machen ...

Habe für Tipps und Tricks offene Ohren !!!

Grretz Uwe


"Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen ..."
(Zitat von Ambrose Bierce)

 
Veithy
Beiträge: 93
Punkte: 93
Registriert am: 18.07.2012


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#8 von urban warrior , 31.08.2015 21:51

Hallo Uwe,

also ... und bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege!

Um das komplette Demontieren der hinteren Verkleidung, Kofferraum & Hilfsrahmen wirst Du wohl nicht rumkommen. Ab dann haben wir nur Das Ansaugrohr vom Luftfilter zum Vergaser abgebaut und den Vergaser vom Motor gelöst (kann eigentlich auf der Baustelle liegen bleiben. Wir haben dann nur noch die beiden langen Schrauben gelöst, mit denen die "Hilfsschwinge" zwischen Motor und Rahmen befestigt ist. Die haben wir dann nach oben rausgezogen. Dazu habe ich die Helix (logischerweise) auf dem Hauptständer gehabt und habe den Motor mit einem Scherenwagenheber unterstützt. Gleichzeitig hat mein Schrauberkollege mit einer Holzlatte von unten das Hinterrad angehoben. So konnten wir genug Luft schaffen um die Schwinge nach oben rauszuziehen (muss man etwas bei spielen und die Hilfsschwinge quasi nach oben rausdrehen). Stoßdämpfer und die ganzen elektrischen und flüssigkeitsführenden Leitungen habe ich drangelassen (keine Lust das Kühlwasser abzulassen). Man darf den Kram dabei nicht zu weit strecken, Alles mit Gefühl eben. Wenn die Hilfsschwinge dann draußen ist, kommt man gut an die beiden Buchsen dran die sich rechts und links vorm Zylinderfuß befinden. Ich habe die Schaftschraube dazu benutzt, die Buchsen zu ziehen. Dazu habe ich die Schraube durch eine Buchse gesteckt und von innen die Mutter dagegen und dann gezogen. Wenn man sowas hat, kann man auch mit einem "Gleithammer" arbeiten. Mein Kumpel hat einen aus einem Stück Gewindestange und einem runden Stück Alu selber gebaut.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 491
Punkte: 491
Registriert am: 26.07.2012

zuletzt bearbeitet 02.09.2015 | Top

RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#9 von Veithy , 01.09.2015 20:32

Danke für die Tipps ... habe mir es schon gedacht, daß das in "Arbeit" ausartet ... mein Schrauber hat es auch schon angedeutet ...

Naja, ich werde mich überraschen lassen, was dabei noch zu Tage tritt ...


"Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen ..."
(Zitat von Ambrose Bierce)

 
Veithy
Beiträge: 93
Punkte: 93
Registriert am: 18.07.2012


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#10 von Veithy , 03.09.2015 18:42

Hab heute mal ZSF Teile angeschrieben, um sicher zu gehen die richtigen teile zu bestellen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich benötige für o.a. Fahrzeug den kompletten Buchsensatz mit entsprechenden O-Ringen für die Motoraufhängung.
Da ich aber nicht genau weiß, welche Buchsen bzw. O-Ringe ich brauche, wäre es nett, wenn Sie mir mitteilen welche und in welcher Anzahl zu bestellen sind.

Mit freundlichem Gruß,



Als Antwort kam folgendes:

Hallo,
Zeichnung und Teilenummer im Anhang.

Link Motorlager A: http://zsf-motorrad.de/product/42609
Link Motorlager B: http://zsf-motorrad.de/product/40602


MfG


Irgendwie andere Teile wie oben beschrieben ... jemand eine Ahnung warum ???
Vorallem keine O-Ringe Verlinkung ....


"Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen ..."
(Zitat von Ambrose Bierce)

 
Veithy
Beiträge: 93
Punkte: 93
Registriert am: 18.07.2012

zuletzt bearbeitet 03.09.2015 | Top

RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#11 von Veithy , 03.09.2015 21:26

Könnte es sich um folgende Artikel handeln ???

11103KJ9750 Buchse Für Motoraufhängung Aussen Rechts

11104KJ9751 Buchse, lager, aufhängung Triebsatzschwinge Links

11105KJ9750 Buchse Motoraufhängung Innen, triebsatzschwinge Lager

91304MJ0003 O-ring, 15.8x2.4



Wenn ja ... wieviel Sätze O-Ringe brauche ich denn ?


"Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen ..."
(Zitat von Ambrose Bierce)

 
Veithy
Beiträge: 93
Punkte: 93
Registriert am: 18.07.2012


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#12 von urban warrior , 03.09.2015 23:30

Hallo Veithy,

die Nummern in Post Nr. 11 sind korrekt. Du benötigst vier O-Ringe ... zwei pro Seite. Und die 11105KJ9750 benötigst Du logischerweise zwei mal.

So sollte das m.E. nach aussehen:

Bild entfernt (keine Rechte)

... keine Ahnung was Honda Dir da geschickt hat. Du kannst auf der ZSF Seite einen Account einrichten und dann über die Fahrzeug-Ident-Nr. suchen. Dann sollte er Dir die richtigen Teile zeigen.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 491
Punkte: 491
Registriert am: 26.07.2012


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#13 von Veithy , 04.09.2015 18:51

Danke !!!

Über die Fahrzeug Ident Nr geht nicht, weil mein Helix ein Grauimport ist und die Abfrage ins Leere führt, deshalb hab die ja auf Anraten meines Schraubers angeschrieben gehabt.

Wir wollten jetzt erstmal das Ding aueinander bauen und dann weitersehen ..., aber mit deinem Posting haste uns ja schon einmal die Zeit verkürzt bis die Ersatzteile da sind ....


"Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen ..."
(Zitat von Ambrose Bierce)

 
Veithy
Beiträge: 93
Punkte: 93
Registriert am: 18.07.2012


RE: Kein TÜV wegen der Motoraufhängung

#14 von urban warrior , 05.09.2015 10:07

Ok, das gleiche Problem habe ich mit meiner Gespannzugmaschine, die ja aus Sunny California kommt, auch. Da funzt die Ident-Nr. bei ZSF auch nicht. Aber ich denke im Bereich des Motors selber wird es da nicht so viele Unterschiede geben. Da kann man ruhig mal mit einer "Beutenummer" arbeiten.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 491
Punkte: 491
Registriert am: 26.07.2012

zuletzt bearbeitet 05.09.2015 | Top

RE: Anleitung zum Wechsel der Motoraufhängungsbuchsen

#15 von Kagrra , 01.02.2017 13:27

Moin,

da ich ebenfalls eine Frage zum Thema habe, stelle ich sie hier.

Ich habe mir die Buchsen komplett bestellt, also das Innenteil und die Hülse. Wenn ich beides zerlege, und auf das Innenteil schaue, ist nur in einer der drei Rillen, in der MIttleren ein Gummiring. Auf den Bildern in diesem Thread sind aber jeweils nur in den äußeren Rillen Gummiringe, nicht in der Mittleren. Muss ich welche nachbestellen?

Und ich bin immer noch am Gucken, wo ich ein Radlager für das Hinterrad herkriege. Will net das falsche bestellen.

Und wie geht es euch eigentlich allen? Seit die HElix im Juli nicht durch die HU kam stand sie in der Garage bis heute eben und so lange habe ich auch nicht hier reingeguckt. Wie gehts euch allen :)

gruß
jan


Helixaner: Beitrag hierher verschoben da unter Anleitungen keine Fragen gestellt werden sollen.


Ich hasse Leute die mitten im Satz

Kagrra  
Kagrra
Beiträge: 32
Punkte: 32
Registriert am: 29.02.2016

zuletzt bearbeitet 01.02.2017 | Top

   

Dampf aus Motorraum nach Regenfahrt
Tieferlegen AIRRIDE ???

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen