Treibriemen gerissen

#1 von Helixaner , 01.07.2013 19:36


Heute hats mich erwischt - auf der Fahrt von der Arbeit nach Hause gab es plötzlich ein unschönes Geräusch und ein heftiges Rucken.
Der Helix hatte keinen Vortrieb mehr. Also ausgerollt, Motor aus und zur nächsten Waldwegeinmündung geschoben. Dann erst mal abholen lassen und den Anhänger geholt. Helix drauf und ab in die heimische Garage. Hat nicht mal eine Stunde gedauert

Zu Hause erst mal ein kühles Cola und dann den Variodeckel aufgeschraubt:

Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)

Den Treibriemen hat es vollkommen zerfetzt - nach ziemlich genau 18.000 km!
Es war ein guter Dayco, den es da zerrissen hat - da kann man mal sehen das nicht jeder Riemen gleich lange hält!

Jetzt habe ich mal einen Gates Powerlink drauf, mal sehen wie der sich so verhält. Den hatte ich noch als Ersatz liegen so daß der gute Helix nun wieder einsatzfähig ist.
Ich vermute, der Riemen ist mal überhitzt worden und hat dadurch gelitten.
Bei der ganzen Aktion habe ich ziemliches Glück gehabt dass nichts weiter kaputt gegangen ist - auch deshalb, weil es den Riemen wirklich komplett zerbröselt hat und er dadurch wohl nichts zerschlagen hat.

Also: Lieber einmal mehr den Treibriemen kontrollieren!

Gruß, Martin

 
Helixaner
Beiträge: 1.057
Punkte: 1.057
Registriert am: 14.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#2 von Christian , 01.07.2013 21:07

Alter Schwede, da hattest du ja noch mal Glück im Unglück.

Ist das der Helix mit den 20gr. Dr. Pulley Käseecken? Vielleicht haben die ja den höheren Verschleiß hervorgerufen.

Gruß Christian


Sparsam_Zuverlässig_Kostengünstig_Langlebig_Bequem_Lastenesel_Wetterschutz
Wer bin ich?

 
Christian
Beiträge: 82
Punkte: 82
Registriert am: 18.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#3 von Helixaner , 01.07.2013 21:20

Ja, Christian, das ist der Helix mit den Dr Pulley Käseecken in der Vario.
Könnte schon sein dass die mit dazu beigetragen haben aber ich denke, ich habe einfach einmal zu wenig nachgeschaut.
Hatte zuletzt beim EInbau der Rollen den Riemen optisch geprüft. Das ist auch schon wieder 5500 km her.
Jetzt wird wieder alle 3000 km gemessen , besonders bei dem Billigriemen, den ich da jetzt drin habe.

Gruß, Martin

 
Helixaner
Beiträge: 1.057
Punkte: 1.057
Registriert am: 14.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#4 von Christian , 01.07.2013 21:28

Jau, obwohl Gates bei Autoteilen eigentlich für Qualität steht, soll es bei Antriebsriemen nicht so rosig aussehen.

Vielleicht sollte ich mal als nächtstes einen Polini oder Malossi Kevlar Riemen aufziehen. Von den Malossi Riemen hört man viel positives.


Sparsam_Zuverlässig_Kostengünstig_Langlebig_Bequem_Lastenesel_Wetterschutz
Wer bin ich?

 
Christian
Beiträge: 82
Punkte: 82
Registriert am: 18.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#5 von Helixaner , 28.09.2014 14:36

Hier noch eine Info zum Gates-Treibriemen:

Bild entfernt (keine Rechte)

Laufleistung 3875 km - Riemenbreite 21,8-22,0 mm
Es ist ein Stück aus dem Riemen abgeplatzt und abgerissen!
Der Riemen ist verschlissen und Schrott.

 
Helixaner
Beiträge: 1.057
Punkte: 1.057
Registriert am: 14.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#6 von bulli77 , 29.09.2014 19:00

Hallo Martin,

Danke für die Info, ich habe den Dayco drin, jetzt 12000 km und werd wahrscheinlich auch bei dem bleiben; hast du schon einen neuen Test- Kandidaten?

Grüße, Andreas

 
bulli77
Beiträge: 152
Punkte: 152
Registriert am: 04.11.2013


RE: Treibriemen gerissen

#7 von Helixaner , 29.09.2014 20:12

Fahre zur Zeit einen gebrauchten Honda-Orginalriemen mit 21,7 mm Breite. Damit habe ich jetzt schon wieder 5000 km abgespult. Der Riemen wird jetzt erst einmal bis 21 mm runtergefahren und gegen einen weiteren gebrauchten ersetzt. Die Haltbarkeit der Orginalriemen ist deutlich höher als die der Zubehörteile. Da der Orginalriemen von der Fa. Bando hergestellt wird könnte man auch hier auf preiswerteren Ersatz zurückgreifen (ca. 55,- €). Wenn ich dann mal wieder einen neuen Riemen kaufen muß werde ich da mal zugreifen.

Gruß, Martin

 
Helixaner
Beiträge: 1.057
Punkte: 1.057
Registriert am: 14.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#8 von Schlickrutscher , 11.10.2014 00:26

Hallo Zusammen!


So ein Schaden ist der Albtraum jedes Helixfahrers.

Bei mir ist der orginale Honda Bando mit restlichen 21 mm Breite verbaut.
Auf gut Glück weiter fahren möchte ich nicht und werde mir passenden Ersatz besorgen.

Wieviel Kilometer Laufleistung schafft denn dieser Ersatzriemen?
http://www.racing-planet.de/keilriemen-b...63#.VDhYRhbJa2v
Wer weiss das von Euch?


Schöne Grüsse von mir!

 
Schlickrutscher
Beiträge: 77
Punkte: 77
Registriert am: 24.04.2014


RE: Treibriemen gerissen

#9 von Helixaner , 11.10.2014 09:42

Hallo Namensvetter,

Bando ist der Orginalzulieferer von Honda, wenn es also die gleiche Qualität ist kann der Riemen für mehr als 35.000 km gut sein. Ich werde mir den auch kaufen wenn ich meine noch vorhandenen gebrauchten Orginalriemen "abgefahren" habe.

Trotzdem sollte man wenigstens alle 5000 km mal die Riemenbreite messen damit man nicht den "Alptraum" erlebt .

Mein Tipp also: Kaufen und testen.

Schönes Wochenende
Martin
(der jetzt erst mal eine neue Auspuffdichtung montieren muß..)

 
Helixaner
Beiträge: 1.057
Punkte: 1.057
Registriert am: 14.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#10 von Schlickrutscher , 31.10.2014 16:30

Hallo Martin!



Über Ebay habe ich den Bando Riemen bei der Firma worb 5 Scooterparts / 56068 Koblenz für 46,80 Euro laut Rechnung bekommen.

Auf der Verpackung steht diese Adresse INDUSTRIAS VICMA S.A. CIF ESA-30040562 30850-Totana (España) vielleicht ein Großhändler.

Habe noch eine neue Gehäusedeckeldichtung und einen 12 Volt Schlagschrauber von Einhell gegönnt, dann kann nichts mehr schiefgehen.



Hier was nettes zum Thema Albtraum:
Vor nicht so langer Zeit fuhr ich mit meinem Bruder und einem Freund mit je einer umgebauten Honda XR650L SuperMoto sehr zügig durch die italienischen Dolomiten. Wir fuhren bei schönstem Wetter in Forno di Zoldo (dort haben wir gute Bekannte) los und passierten nach eineinhalb Stunden einen Tunnel durch einen Berg und auf der anderen Seite war ein fürchterliches Unwetter, es ging am Tunnelausgang steil runter mit einer scharfen Linkskurve. Mein Freund stürzte auf Geröll das auf den Weg lag und ich stürzte auch und machte einen Abflug über die Leitplanke. Gott sei Dank waren dahinter kleine Bäume die meinen Sturz bremsten, sonst wäre ich nicht mehr am Leben. Nach dem wir unsere Gedanken gesammelt hatten, lief mir das Blut aus der Lederhose. Mit einem zerissenen Shirt haben wir notdürftig einen Pressverband gemacht und dann fuhren wir auf dieser Nebenstraße weiter zum nächsten Ort. Bei einem netten Almöhi Bergbauern haben wir gefragt. Der Giuseppe meinte, dass das nächste Krankenhaus zu weit weg ist und ging wortlos in den Kuhstall und kam mit einer Dose Silberspray zurück. Der gute Giuseppe hat mich dann mit dem wunderbaren http://www.praxisdienst-vet.de/Verbandst...qQikaAqW58P8HAQ Wundermittelchen verarztet. Er sagte, dass er das Zeug auch für sich selber nimmt und was für die Kuh gut ist, ist für den Menschen auch gut :o) Wir hatten bei ihm noch viel Spaß und haben bei ihm die Zelte aufgeschlagen und sind erst am nächsten Tag weitergekurvt. Er hatte leckere selbstgemachte Wurst, Käse und Brot, von dem wir einiges kauften. Von dem Albtraum ist nur eine kleine L förmige Narbe am Oberschenkel geblieben. Seit dem ist bei mir immer so eine Dose mit an Bord. Ja ja ja, weit weg von der Heimat... viel Glück gehabt und überlebt...



Schöne Grüsse aus der Ferne!

 
Schlickrutscher
Beiträge: 77
Punkte: 77
Registriert am: 24.04.2014


RE: Treibriemen gerissen

#11 von Helixer , 07.05.2015 19:27

Ich habe mal einen auf 24 KW getunt aber dann ganz schnell wieder zurück gebaut. War zwar ein klasse Feeling mit 3/4 Gas den Tacho auf 130 zu sehen und dann bei Vollgas noch mal die Geschwindigkeit merklich erhöhen zu können aber nach ca. 1000 km war der Verschleiß an Riemen und Scheiben deutlich zu sehen. Die Kraftübertragung durch den Riemen ist wirklich nicht für eine solche Leistung gebaut. Einen Riemenriss hatte ich jedenfalls nie, auch nicht mit den billigsten Riemen. Habe mich halt immer an originale Rollen und somit vertretbares Drehmoment gehalten. Diese Info nur dazu, wer mehr Drehmoment durch veränderte Rollen hat sollte egal welchen Riemen diesen öfter kontrollieren.
Gruß Helixer

Helixer  
Helixer
Beiträge: 24
Punkte: 24
Registriert am: 04.05.2015


RE: Treibriemen gerissen

#12 von Penner , 07.05.2015 22:53

Moin auch Helixer

24 PS wären schon ein respektables Tuningergebnis, 24 KW sind der Hammer.
Die hätte ich auch gerne.
Ich würde dafür meinen Zweithelix nehmen und wäre auch bereit, alle 1000km die Vario zu wechseln.
Verrätst du, wie du die Leistung hinbekommen hast?

Grüße
Ulf

Penner  
Penner
Beiträge: 140
Punkte: 140
Registriert am: 26.11.2014


RE: Treibriemen gerissen

#13 von urban warrior , 13.10.2015 15:58

Hallo Allerseits,

gestern habe ich mal "sicherheitshalber" den Antriebsriemen an meiner Dicken getauscht. Er hatte noch ca. 20.75 mm Breite und zwischen den Zähnen schon ordentliche Risse. Im Moment ist ein Dayco Powerbelt mit noch 22.1 mm Breite drin, den ich vorher neu ins Gespann implantiert hatte. Aber das braucht den ja zur Zeit nicht mehr.

Der alte Riemen war ein Honda-Bando. Ich habe ehrlich keine Ahnung wie lange der schon drin war. Eigentlich hatte ich es mir ja schon lange vorgenommen, den auszutauschen, da ich keine Lust auf einen gerissenen Riemen hatte. Derzeit hat meine Dicke einen Tachostand von 82.677 Km, gekauft hatte ich sie am 30.07.2011 mit ca. 68.600 Km (Laut Kaufvertrag). Die letzten Rechnungen der Werkstatt vom Vorbesitzer stammen einmal vom 22.03.2011 (63.343 Km) und vom 18.11.2008 (46.023 Km). Und ein Riemen ist dort nicht aufgeführt. Leider gibt es keine weiteren Belege für die Zeit davor. Nur zwei Inspektionspläne für 1.000 Km und 6.000 Km.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 478
Punkte: 478
Registriert am: 26.07.2012


RE: Treibriemen gerissen

#14 von Foschi , 13.10.2015 19:03

Das steht mir auch noch bevor und da meine Kuplung auch Einweihung beim Anfahren manchmal rubbelt, will ich die gleich mit tauschen. Vermutlich sind dann auch die Variogewichte und die Variogleitschuhe fällig!
Mal schlau machen, was man da so kaufen kann und was gut ist. Werde auch wohl einen neuen Vergaser einbauen, denn meiner scheint schon ziemlich fertig zu sein.
Todoliste wird immer länger


Glückauf

Oliver

Foschi  
Foschi
Beiträge: 83
Punkte: 83
Registriert am: 18.09.2015


RE: Treibriemen gerissen

#15 von Helixaner , 13.10.2015 19:26

Hallo Oliver,

die Kupplung hält locker mehr als 100.000 km und auch der Vergaser funktioniert dann noch ganz gut. Ich glaube nicht das es bei deinem Helix an diesen Teilen liegt wenn er nicht vernünftig läuft. Tausch die Variorollen gegen DrPulleys mit 19 oder 20 g und mach einen neuen Riemen drauf. Das Anfahrruckeln wird Vergangenheit sein. Gleitschuhe kann man tauschen muß man aber nicht, der Einfluß ist nach meiner Erfahrung nicht spürbar.


Gruß, Martin

 
Helixaner
Beiträge: 1.057
Punkte: 1.057
Registriert am: 14.07.2012


   

Antriebsruckeln
Athena Antriebsriemen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen