Lackieren aber wie ?

#1 von Helixos , 11.07.2013 21:58

Hallo,
angeregt durch die Vorstellung von Coldy.

Wie mach ich einen roten Helix blau?
Oder anders herum ?
Ich kenn mich mit Lackieren überhaupt nicht aus.
Kann jemand in Kurzform zusammenfassen, was dabei zu beachten ist?
Mir ging so durch den Kopf, dass es sich ja um Kunststoffteile handelt.
Da ist doch bestimmt nicht jeder Lack geeignet? (Lösemittel)
Ich würde mich auch gerne mal an eine farbliche Umgestaltung wagen, habe aber wegen mangelnder Kenntnis bisher
darauf verzichtet.


Gute Fahrt wünscht
Heinz

Helixos  
Helixos
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 21.04.2013

zuletzt bearbeitet 11.07.2013 | Top

RE: Lackieren aber wie ?

#2 von Helixaner , 12.07.2013 19:00

Hallo Heinz,

hier eine "kurze" Anleitung wie man Kunststoff professionell lackieren kann:
(die Anleitung stammt nicht von mir, ich habe sie vor einiger Zeit in einem anderen Forum gefunden)

Benötigtes Material:
- Staubschutzmaske
- 320er Schleifpapier
- 400er Schleifpapier
- 600er Naßschleifpapier
- 800er Naßschleifpapier
- Silikonentferner (am besten in einer Sprühflasche)
- Polierpaste mit Schleifmittelzusatz
- Grundierung (Haftgrund/Filler) in Spraydose
- gewünschte Farbe in Spraydose (optimal wäre eine Sprühpistole)
- Klarlack in Spraydose
- ein paar alte saubere Lappen

Mit Hilfe dieser Anleitung kannst du schon fast professionell selber die Kunsstoffverkleidung lackieren und mit einem wirklich guten Ergebnis rechnen.
Diese Anleitung bezieht sich auf einwandfreie und nicht gespachtelte Teile!!!

1. Die Örtlichkeiten:
Such dir einen Raum, in dem es nicht allzu kalt ist. Es sollte schon eine gute Raumtemperatur haben (wie zu hause). Außerdem sollte der Raum nicht dreckig sein, das heißt, es sollte kein Staub vorhanden sein, der aufwirbeln kann..
Meistens reicht ein sauberer Keller oder eine Garage vollkommen aus (Hobbywerkstätten sind auch nicht schlecht).

2.Vorbereitungen:
Das zu lackierende Teil mit dem Silikonentferner ordentlich einsprühen und mit einem sauberen Lappen abwischen. Das Ganze wird solange wiederholt, bis das Teil vollkommen sauber ist (abwaschen!!!).

3. Anschleifen:
Mit 320er oder 400er Papier anschleifen.
ACHTUNG: Nicht den ganzen Lack runterschleifen.
Der alte Lack sollte noch vorhanden sein. Einfach nur solange schleifen, bis der alte Lack ganz matt ist.

4. Reinigen:
Das zu lackierende Teil wieder mit dem Silikonentferner abwaschen!

5. Das Grundieren:
Immer darauf achten, dass die Grundierung auch Raumtemperatur hat. Die Grundierung in ca. 2-3 Schichten gut deckend auftragen. Die Grundierung am besten 2-3 Stunden antrocknen lassen (nicht im Backofen)!

6. Feinschleifen:
Das fertig grundierte Teil wird nun mit 600er, oder besser noch 800er Nassschleifpapier, angeraut. Gleichzeitig wird der Sprühnebel, der sich abgelagert hat, entfernt.
VORSICHT: Die Grundierung nur gaaanz vorsichtig anschleifen und nicht mit zuviel Druck arbeiten. Die Oberfläche sollte nun ganz glatt sein (optimale Voraussetzungen für einen schön glänzenden Lack).
Die Oberflächen sollte nach dem Schleifen nicht nur glatt, sondern auch gleichmäßig matt sein, da jede noch vorhandene glänzende Stelle eine Vertiefung in der Oberfläche darstellt und somit nach dem Lackieren zu sehen ist. (Die Oberflächenbeschaffenheit vor dem Lackieren bestimmt das Ergebnis in nicht unerheblichem Maße)

Die Gleichmäßigkeit der Oberfläche kann man übrigens am einfachsten prüfen, wenn die geschliffene Fläche mit einem nassen Tuch abgewischt wurde, noch feucht ist und man sie im Gegenlicht betrachtet.

7. Reinigen:
Das grundierte und geschliffene Teil wieder mit Silikonentferner abwaschen!

8. Aufbringen der Lackierung:
Hier wieder darauf achten, das die Farbe Raumtemperatur hat. Den Lack wieder in 2-3 Schichten gut deckend auftragen. Lackiert wird immer im 90° Winkel mit immer exakt 20cm abstand im 3/4 verfahren (also man lackiert jedes mal 1/4 mehr)Für die 20cm messung nehmt ihr am besten bei einer gefächerten hand den abstand von daumen zu kleinem Finger der zumeist zwischen 18 und 20cm liegt.
Das Teil anschließend ca. 2-3 Stunden trocknen lassen (bitte nicht bei Frost oder in der prallen Sonne trocknen lassen, also auch kein Backofen).

9. Sprühnebel entfernen:
Das fertig lackierte und durchgetrocknete Teil wird nun mit 800er Nassschleifpapier ganz vorsichtig bearbeitet, um den entstandenen Sprühnebel, der sich abgelagert hat, zu entfernen. Ihr braucht keine Angst zu haben, dass der Lack nach der Behandlung nicht mehr glänzt oder zerschrammt ist - glänzen wird der Lack erst nach der Behandlung mit Klarlack.
VORSICHT: Den Lack nur gaaanz vorsichtig anschleifen und nicht mit zuviel Druck arbeiten. Die Oberfläche sollte nun ganz glatt sein.

10. Reinigen:
Es folgt das obligatorische Abwaschen mit Silikonentferner!

11. Das Versiegeln mit Klarlack:
Auch der Klarlack sollte Raumtemperatur haben. Den Klarlack in 2-3 Schichten auftragen. Auch hier den Abstand beachten: min. 25cm.
So, hier seid ihr schon fast fertig. Das fertig lackierte und versiegelte Teil ca. 24 Stunden trocknen lassen (länger ist auch nicht schlecht, nur kürzer sollte man vermeiden).

12. Polieren
Wenn die Zeit um ist und das Teil nun endlich trocken ist, kommt die Polierpaste mit Schleifmittelzusatz zum Einsatz. Das fertige Teil damit polieren und ihr habt’s geschafft!!!


Sicherheitshinweise:
- Beim Lackieren immer die Staubschutzmaske tragen
- Nicht rauchen während der Lackierarbeiten oder/und in der Nähe des Silikonentferners.

 
Helixaner
Beiträge: 1.069
Punkte: 1.069
Registriert am: 14.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#3 von Helixos , 18.07.2013 08:38

Moin moin
Danke
Prima Anleitung
Ich habe noch eine alte Klappe vom "Kofferraum" , die werde ich mal bei einem Lackierbetrieb auf den Tisch legen und nach dem passenden Lack fragen.
Dank deiner Anleitung sollte der Rest dann wohl funktionieren.


Gute Fahrt wünscht
Heinz

Helixos  
Helixos
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 21.04.2013


RE: Lackieren aber wie ?

#4 von Eddie , 17.08.2013 10:38

Hi,

habe mir überlegt, ob man nicht die Kunsstoffteile folieren kann? Sollte einfacher sein und auch nicht teurer als lackieren und der alte Lack ist noch vorhanden, fals man das Ganze nochmal rückgängig machen will.

 
Eddie
Beiträge: 40
Punkte: 40
Registriert am: 12.09.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#5 von Balihelix , 18.08.2013 10:44

Hi Eddie...

Das hatte ich dieses Jahr auch vor - leider war unser Bali-Urlaub teurer als gedacht und der Verkauf unseres A6 hat auch nicht soviel Geld auf´s Konto gespült wie gedacht - hab ichs erstmal zurückgestellt (und außerdem läuft mein Helix seit 8 Wochen nicht mehr - aber bald wieder, DANK DIR).

Ich hab jedenfalls einen Folierer an der Hand (in Bremen), der nimmt für eine Folierung des Helix zwischen 300 und 400 Euro.

Ich such gleich mal ein Foto raus, wo er eine Hexagon foliert hat....

Bis später.... JayBee aka Jürgen


-------------------------------------------------------------------------------------------
.... wenn ich Mercedes fahren will, ruf ich mir ein Taxi...

 
Balihelix
Beiträge: 123
Punkte: 125
Registriert am: 16.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#6 von Balihelix , 18.08.2013 11:04

Hier das Foto..

sieht doch geil aus?!



Uploaded with ImageShack.us


-------------------------------------------------------------------------------------------
.... wenn ich Mercedes fahren will, ruf ich mir ein Taxi...

 
Balihelix
Beiträge: 123
Punkte: 125
Registriert am: 16.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#7 von Helixaner , 18.08.2013 11:06

Das sieht wirklich geil aus!
Besser als eine Lackierung finde ich.

Danke für Foto, Jürgen.

 
Helixaner
Beiträge: 1.069
Punkte: 1.069
Registriert am: 14.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#8 von urban warrior , 23.08.2013 10:24

Wow, das ist kein Lederüberzug sondern foliert? Krass!

Ich hadere ja schon die ganze Zeit mit mir und der Farbe meiner Helix ... auf der einen Seite sieht sie so schlecht nicht aus und der Lacksatz ist eigentlich noch OK. Ist halt nicht meine Traumfarbe. Cool fand ich die Helix immer in diesem perlmuttartigen Weiß (OK, klingt vielleicht etwas schwul, aber ich finde die Farbe trotzdem gut - Die PC800 in Weiß sieht, finde ich, auch ziemlich edel aus).

Gibt es eigentlich eine Übersicht der Farben mit der die Helix(e) ausgeliefert wurden? Also in der Form, dass man es mal an einer Helix sehen kann? Vielleicht sollte hier mal ein Thread aufgemacht werden wo man alle Muster mal sehen kann. Und man könnte es vielleicht noch in Stock und Modified unterteilen ...

Cheers
Martin

 
urban warrior
Beiträge: 482
Punkte: 482
Registriert am: 26.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#9 von Helixaner , 23.08.2013 17:50

Zitat von urban warrior im Beitrag #8
Vielleicht sollte hier mal ein Thread aufgemacht werden wo man alle Muster mal sehen kann. Und man könnte es vielleicht noch in Stock und Modified unterteilen ...

Cheers
Martin


Gute Idee - mach den Thread mal auf und setz gleich mal ein Foto von deinem mit der Farbbezeichnung rein.

Jeder, der einen Helix in einer anderen Farbe hat setzt dann auch ein Foto rein und schreibt die genaue Farbbezeichnung dazu.
(Findet man übriges im Handschuhfach).

Bin mal gespannt was da zusammenkommt...

Gruß, Matin

 
Helixaner
Beiträge: 1.069
Punkte: 1.069
Registriert am: 14.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#10 von urban warrior , 26.08.2013 08:02

OK, wird gemacht. Sobald das Wetter bei mir etwas trockener wird, mach ich mal ein besseres Bild, als das in meinem Avatar.

Cheers
Martin

 
urban warrior
Beiträge: 482
Punkte: 482
Registriert am: 26.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#11 von Helixaner , 29.08.2013 19:32

Hier gehts zum Thread der Farben


 
Helixaner
Beiträge: 1.069
Punkte: 1.069
Registriert am: 14.07.2012

zuletzt bearbeitet 29.08.2013 | Top

RE: Lackieren aber wie ?

#12 von Balihelix , 30.08.2013 09:02

Danke Martin, das du den Tread verschoben hast.... So macht es Sinn!!!

LG Jürgen


-------------------------------------------------------------------------------------------
.... wenn ich Mercedes fahren will, ruf ich mir ein Taxi...

 
Balihelix
Beiträge: 123
Punkte: 125
Registriert am: 16.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#13 von Ludwig , 01.09.2013 18:51

Hallo,

nachdem meine Felge bei der Honda SH 125 gut geworden ist, habe ich mich entschlossen die komplette Innenverkleidung zu lackieren. Wie es ausgesehen als der ganze Dreck herrunter war brauche ich euch ja nichts zu erzählen.
Hier das Ergebnis.

Ludwig

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Ludwig  
Ludwig
Beiträge: 86
Punkte: 86
Registriert am: 20.08.2013


RE: Lackieren aber wie ?

#14 von Helixaner , 02.09.2013 17:30

Sauber Ludwig

Mit was für einem Lack hast du den Kunststoff lackiert? Sieht ja aus wie neu.

 
Helixaner
Beiträge: 1.069
Punkte: 1.069
Registriert am: 14.07.2012


RE: Lackieren aber wie ?

#15 von Ludwig , 02.09.2013 19:19

Da die Teile ja nicht schleifbar sind, also kurze Anleitung.
1. Mit Silikonentferner, Pinsel und sauberem Tuch (Ich habe mir eine blaue Werkstattrolle gekauft, da die nicht fusselt)
Evtl. noch mit Druckluft abblasen, nochmals und nochmals mit Silikonentferner etc, bis alles ziemlich sauber ist.

2. Kunststoffprimer. so 20-30 Min warten.

3. Mattlack schwarz (habe mir mal ein paar Dosen bei Norma gekauft.
3-4 Gänge im Zeitabstand von 5-10 Min drauf.
Keine Sorgen, wenns unsauber aussieht, verzieht sich

4. Klarlack, auch so 3-4 Gänge

5. Mindestens einen Tag warten.
Hat bei mir den Schraubendrehertest (krazen) überstanden.

Kosten:
Silikonentferner: Dose 1 ltr. 5,95 evtl. in eine alte Sprühflasche umleeren. Die kleine Sprühdose kostet über 10 Steine
Mattlack ca. 6, Klarlack auch unfefähr so.

Ist absolut kein Hexenwerk, besser als alle paar Woche schwarze Pampe draufhauen.
Von Sprühfolie bitte Abstand nehmen. Das habe ich zuerst bei meiner SH 125 auf dem Kupplungsdeckel ausgetestet. Hält wegen dem drankommen beim Abstellen des Rollers max 1 Woche.

Ludwig

Ludwig  
Ludwig
Beiträge: 86
Punkte: 86
Registriert am: 20.08.2013


   

Fehling Sturzbügel
Tacho-Glas ist blind

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen