Frage zum Getriebeölwechsel/Kühlwasser

#1 von ost , 24.07.2018 08:59

Hallo,

Als ich die Helix von der Werkstatt abholte, meinte der Werkastattmensch, dass wenn man alle zwei Jahre alle Flüssigkeiten wechselt (Bremsflüssigkeit, Motoröl, Getriebeöl), eigentlich bei der Helix keine größeren Überraschungen passieren können. Er meinte auch ganz speziell das Getriebeöl. Den Motorölwechsel hatte ich gleich nach dem Kauf gemacht aber Getriebeöl habe ich gelassen. Eine andere Rollerwerkstatt meinte auf die Frage nach dem Getriebeöl, dass man beim Auto das ja auch nur einmal macht und dann nie wieder. Bremsflüssigkeit auch nur dann, wenn man dauernd Pässe fährt. Vielleicht sind das eben zwei Extreme - was haltet ihr das mit dem Getriebeöl?
Ich habe den Aufwand bisher gescheut, aber wenn es so wichtig ist, werde ich es auch mal wechseln.

Beim Wasser verhält es sich bei meiner Helix so, dass nach kurzer Zeit zwei Balken leuchten. Das maximale war einmal kurz vier im Stop and Go Betrieb bei 30 Grad. Der Ausgleichsbehälter ist zu dreiviertel gefüllt. Kann man das so lassen oder muss ich da auch aktiv werden?

Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 104
Punkte: 104
Registriert am: 22.05.2018


RE: Frage zum Getriebeölwechsel/Kühlwasser

#2 von Danelix , 24.07.2018 12:58

Hallo,

das was du über das Wasser schreibst , ist bei mir identisch, also ok so !

Hinterradgetriebe : der Wechsel ist saueinfach. Ich mach das jetzt in den nächsten Tagen . Habe Gestern Getriebeöl gekauft. Nach 70.000 KM nun das erset Mal. Es geht nur weneig rein, vorher ablassen ist klar. Dann nur ca. 150 ml.
Ich melde mich, wenn ich die Suppe abgelassen habe diese Woche und ob das Öl noch tauglich ausgesehen hat. Ich geh davon aus, dass es noch flüssig ist. Notwendig ? Ich glaube eher , das ist nicht so wichtig, wenn genug drauf ist u. keine Undichtigkeit da ist.

Danelix  
Danelix
Beiträge: 15
Punkte: 15
Registriert am: 11.10.2016


RE: Frage zum Getriebeölwechsel/Kühlwasser

#3 von ost , 24.07.2018 16:46

Danke, dasklingt sinnvoll und beruhigend.
Mein Roller hat erst 22000 km.

Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 104
Punkte: 104
Registriert am: 22.05.2018


RE: Frage zum Getriebeölwechsel/Kühlwasser

#4 von Lennehelix , 28.07.2018 15:05

Hallo Oliver
die Bremsflüssigkeit sollte alle zwei Jahre gewechselt werden. Sie zieht Wasser an, und diese Wasser kocht dann bei hohen Temperaturen. Die Blasenbildung führt dann zu Luft im System und schwindenden Bremsdruck. Deswegen lieber machen (lassen) und sorgenfrei fahren.
Das Getriebeöl würde ich wechseln. Die Scherkräfte zwischen den Zahnrädern setzen dem Öl schon zu. Außerdem kannst Du bei der Gelegenheit Riemen, Vario und Kupplung checken.
Gruß Guido

 
Lennehelix
Beiträge: 13
Punkte: 13
Registriert am: 03.09.2017


RE: Frage zum Getriebeölwechsel

#5 von ost , 02.08.2018 10:25

Nun habe ich gestern den Getriebeölwechsel gemacht und mich gleich wieder an die negativen Erfahrungen vom letzten Roller erinnert:
Nachdem die Ablassschraube geöffnet war kam ein haarkleines Rinnsaal für ein paar Sekunden heraus usn ich dachte, das wars und der Roller ist die letzten 22000 km komplett ohne Getriebeöl gefahren. Durch Kippen auf die linke Seite kam nochmals ein bisschen raus aber auf keinen Fall 150 ml. Ich habe dann mit der Plastikflasche und Saugschlauch mühsam den Rest abgepumpt.
Ist das immer so eine zähe, langwierige Angelegenheit?
Beim Zudrehen der Ablasschraube fiel mir auf, dass man diese fast ewig zudrehen konnte. Ich habe dann irgendwann aufgehört, da ich Angst hatte, das Gewinde zu überdrehen. Ist das normal mit der Schraube? Es kam zumindest nachdem Fahren kein Öl raus.

Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 104
Punkte: 104
Registriert am: 22.05.2018


RE: Frage zum Getriebeölwechsel

#6 von Ekke , 07.11.2018 18:11

Mal eine Frage: Getriebe hinten an der Bremse.
Ablaßschraube unten gefunden, aber wo ist die Einfüllschraube?
Bis es dort herausläuft oder wird 150 ml eingefüllt?
30cm entfernt ist auch eine Einfüllschraube gehört sie dazu?
Alle Bilder durchsucht und nichts gefunden.
Gruss Ekke

 
Ekke
Beiträge: 88
Punkte: 88
Registriert am: 23.09.2018


RE: Frage zum Getriebeölwechsel

#7 von Helixaner , 07.11.2018 18:39


Gruß, Martin

 
Helixaner
Beiträge: 1.085
Punkte: 1.085
Registriert am: 14.07.2012

zuletzt bearbeitet 07.11.2018 | Top

RE: Frage zum Getriebeölwechsel

#8 von Ekke , 08.11.2018 06:45

Danke Martin,
den Bildband kannte ich gar nicht.
Besser geht es nicht.
Ja, so eine Gemeinschaft hat etwas.
Hier auch Syntetic Getriebeöl verwenden SAE 75 ?
Oder lieber SAE 90 Normal ?
Wie sind damit die Erfahrungen ?
Gruss Ekke


 
Ekke
Beiträge: 88
Punkte: 88
Registriert am: 23.09.2018

zuletzt bearbeitet 08.11.2018 | Top

RE: Frage zum Getriebeölwechsel

#9 von ost , 08.11.2018 11:59

Hallo Ekke,

ich hatte damals das SAE 90 verwendet, da ich eben davon noch etwas übrig hatte. Wahrscheinlich dient dieser Ölwechsel eher der Beruhigung. Als ich einen Rollerhändler zum Getriebeölwechsel fragte er zurück, wie oft denn das Getriebeöl am Auto gewechselt wird. Ich musste zugeben, ich hatte das bisher an keinem Auto gemacht. Die meisten hatten über 200.000 km.
Wichtiger ist wohl eher, das Öl drin ist und vielleicht ein erster (und einziger?) Wechsel nach den ersten 500 -1000 km gemacht wird.
Bin aber kein Experte - ist halt eine Vermutung von mir.

Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 104
Punkte: 104
Registriert am: 22.05.2018


   

Getriebelager tauschen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen