Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#1 von urban warrior , 29.08.2015 10:23

Guten Morgen Allerseits,

möglicherweise ist es in meinem Restaurierungsthread überlesen worden ... oder es hat gar Keiner reingeschaut. Daher stelle ich die Frage noch einmal separat:

Da ich bei der kompletten Überarbeitung auch die Lenkkopflager tauschen werde, wollte ich wissen, ob Kegelrollenlager eine gute Alternative sind (insbesondere für ein Gespann). Und ob von den in der Bucht angebotenen Exemplaren was Vernünftiges dabei ist, oder ob von denen abzuraten ist.

Ich werde ja so einiges an Teilen gleich neu machen (Lager, Buchsen, Schrauben, ...). Daher suche ich immer gleich nach einer Lösung, die mir dauerhaft Ruhe läßt. Ich werde zum Bleistift alle Karosserieschrauben (zumindest den Blechtreibschraubenkram) gleich gegen Torx in Edelstahl tauschen, da ich den japanischen (oder asiatischen) Kreuzschlitzscheiß langsam nicht mehr haben kann.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 460
Punkte: 460
Registriert am: 26.07.2012


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#2 von Penner , 29.08.2015 17:48

Moin

Mir kommt die Diskussion oft wie eine Glaubensfrage vor. Ich konnte bisher jedenfalls keinen wirklichen Unterschied feststellen.
Ich kann mir aber vorstellen, daß beim Gespannn ein Kugellager sinnvoller ist, weil da stärkere seitliche Kräfte auftreten.

Grüße
Ulf

Penner  
Penner
Beiträge: 134
Punkte: 134
Registriert am: 26.11.2014


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#3 von winkix , 13.01.2016 10:13

Hallo - ich stehe im Moment vor der selben Aufgabe - allerdings hab' ich die Kegelrollenlager samt Scheibe (Komplettsatz/Lieferumfang -ausdrücklich für CN250) schon vorliegen. Beim vermessen mußte ich feststellen, das
die alten Lager incl. Scheibe ca. 7/10mm niedriger sind als die Kegelrollenlager incl. Schebe. Geht das????? Verspanne ich da nicht die obere Gabelbrücke? Hat vieleicht damit schon jemand Erfahrung gemacht?
Winkix (zZ Fremdgänger mit Majesty - Helix wird als Langzeitprojekt grundüberholt)

winkix  
winkix
Beiträge: 9
Punkte: 9
Registriert am: 12.01.2016


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#4 von jo , 06.07.2016 20:17

Hallo Martin,
hast du bezüglich der Lenkkopflager eine Entscheidung getroffen?
Ich muss an meiner Gespannhelixbaustelle auch die Lager wechseln.
Gruß
Jo


respect the old school

jo  
jo
Beiträge: 69
Punkte: 69
Registriert am: 29.08.2014


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#5 von urban warrior , 07.07.2016 07:11

Moin,

ich hatte mir jetzt einen Satz Kegelrollenlager organisiert. Dieser hat sowohl eine recht ordentliche Beilagscheibe sowie zwei Dichtungen. Ich muss mal meine Originalteile raussuchen um zu sehen, ob ich das gleiche Problem mit der Höhendifferenz habe.

Ich bin derzeit, was die Restaurierung von meinem Gespann betrifft, etwas im "Stall" (Luftfahrt nicht Agrar). Ich warte immer noch auf meinen Seitenwagen.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

 
urban warrior
Beiträge: 460
Punkte: 460
Registriert am: 26.07.2012


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#6 von jo , 15.07.2016 20:42

Hallo Martin,
hab mal in der Bucht nachgesehen und da gibt es viele Verschiedene zu unterschiedlichen Konditionen.
Für welche hast du dich entschieden?
Gruß Jo


respect the old school

jo  
jo
Beiträge: 69
Punkte: 69
Registriert am: 29.08.2014


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#7 von winkix , 16.07.2016 12:20

Hallo - nochmal winkix - inzwischen ist die gabel wieder eingebaut. die befürchtung hinsichtlich einer verspannung der oberen gabelbrücke hat sich als unbegründet erwiesen - die lenkung geht butterweich und von der kraftaufnahme ist ein kegelrollenlager einem kugellager jederzeit überlegen und das losbrechmoment spielt bei einer zweiradlenkung wohl eine untergeordnete rolle! allzeit gute fahrt - winkix

winkix  
winkix
Beiträge: 9
Punkte: 9
Registriert am: 12.01.2016


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#8 von urban warrior , 18.07.2016 19:01

Sorry Jo, war mir etwas entgangen.

Ich hatte damals dieses Lagerset hier gekauft: Kegelrollenlagerset Ebay


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

Und isch 'abe gar keine Auto, Signorina!

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
urban warrior
Beiträge: 460
Punkte: 460
Registriert am: 26.07.2012


RE: Lenkkopflager - Original oder Kegelrollen?

#9 von jo , 18.07.2016 20:34

Hallo Martin,
danke für die Info. Werde mich dann mal an die Arbeit machen,
Gruß
Jo


respect the old school

jo  
jo
Beiträge: 69
Punkte: 69
Registriert am: 29.08.2014


   

Vorderradbremse nach Bremsbelagwechsel locker
Maße Bremskolben für richtigen Reparatursatz

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen