Frage an Helixfahrer im Raum Stuttgart

#1 von ost , 03.05.2020 01:22

Hallo in die Runde,

gibt es jemand im Umkreis von Stuttgart, der mir beim Wechseln der Bremsbeläge behilflich sein könnte, sodass ich das zukünftig selbst machen kann?

Danke und Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 282
Punkte: 282
Registriert am: 22.05.2018


RE: Frage an Helixfahrer im Raum Stuttgart

#2 von urban warrior , 03.05.2020 12:14

Moin,

ich würde Dir ja gerne assistieren, aber ich bin ziemlich weit weg von Stuttgart (16 Km nordwestlich von FFM). Aber das Wechseln der Bremsbeläge ist eigentlich nicht so ein Akt. Du redest von den Belägen vorne, oder?

Ich hätte doch mal Fotos von meinem letzten Wechsel vor einer Woche machen sollen.

Grundsätzlich: 8mm, 12mm & 14mm Nuss oder Gabel/Ringschlüssel. Kreuzschlitz für die Schrauben am Deckel vom Handbremszylinder (Für den Fall, dass Du die Kolben sehr weit zurück drücken musst, muss Bremsflüssigkeit aus dem Reservoir raus.). Dann brauchst Du entweder ein Werkzeug zum zurückdrücken der Kolben, oder Du behilfst Dir mit einem Brettchen oder einer Platte, die über beide Kolben rausschaut und die Du außen mit Zwingen packen kannst.

Vor allen Arbeiten die Bremszange vielleicht einmal mit Druckluft abblasen (Staubschutzmaske!), um den losen Staub wegzubekommen. Bei allen Arbeiten solltest Du darauf achten, dass Du kein Fett auf die Beläge oder die Bremsscheibe bekommst. Ansonsten Alles mit Bremsenreiniger wieder entfetten.

Mit dem 12er und dem 14er die Schrauben seitlich an der Bremszange lösen, wenn Du drankommst, kannst Du auch gleich die Schraube mit dem 8er Sechskant auf der Hinterseite der Zange lösen (die hält den Clip der die beiden Stifte zur Führung der Bremsbeläge arretiert). Alles abschrauben, die Zange (oder den Sattel) nach hinten von der Scheibe juckeln (kann ein Bisschen klemmen, da an der Außenkante der Scheibe ein "Grat" stehenbleiben kann, wenn sich die Beläge mit der Zeit in die Scheibe einarbeiten. Dann die Schraube mit dem 8er Sechskant rausdrehen und den Clip (Blech) entfernen, der die beiden Führungsstifte hält. Dann wird es das erste mal spannend. Die Stifte rausschieben (je nachdem, wieviel "Wetter" die Bremszange abbekommen hat, können die etwas fester sitzen.). Wenn die Stifte raus sind, fallen die Bremsbeläge auch raus. Dahinter ist ein Federblech, dass (meiner Vermutung nach) die Beläge gleichmäßig auf die Führungssstifte drückt und möglicherweise ein Quietschen vermeiden soll. Wenn Du keine umfangreicheren Wartungsarbeiten am Bremssattel vorhast, kann das eigentlich drin bleiben. Ich würde an dieser Stelle mal einen Blick auf die Elemente werfen, wo die Befestigungsschrauben der Bremszange durchgehen. Du hast da jeweils Gummibalgen, die das Eindringen von Staub verhindern sollen (Der Bremssattel ist "schwimmend" gelagert, weil die Kolben der Bremszange nur von einer Seite arbeiten und sich der Sattel beim Verschleiß der Beläge nach links bewegt). In den Balgen an der Bremszange sitzt eine kleine Hülse, diese sollte sich hin und her schieben lassen. Dort geht die Schraube mit dem 12er Kopf durch. Die größere Schraube taucht mit ihrem gewindelosen Ende in den Balgen oben am Halter für die Bremszange ein. All diese Stellen sollten Sauber sein. Ich habe die beiden Schrauben an ihren Laufflächen leicht gefettet, sowie die Hülse zwischen den Balgen an der Bremszange auch.

Beide Bremskolben an der Mantelfläche sauber machen, bevor Du sie zurückdrückst, um keinen Dreck in die Dichtungen der Kolben zu schieben. Wenn die Kolben sehr weit draußen sind, solltest Du den Deckel vom Handbremszylinder öffnen (Gummi/Nitrilhandschuhe, vorher die Verkleidung des Flüssigkeitsbehälters abschrauben - eine Kreuzschlitzschraube - und einen Lappen oder ein Tuch um das Reservoir legen), bevor Du die Kolben zurückdrückst. Beim Zurückdrücken der Kolben immer ein Auge auf den Bremsflüssigkeitsspiegel im Reservoir haben. Wenn das zu hoch steigt, dann solltest Du Flüssigkeit entfernen. Ich habe dazu eine explizite Spritze, mit der ich die Flüssigkeit abziehe und fülle den Überschuss in eine spezielle chemiebeständige Flasche (Kennzeichnen!!!). Und bei offenem Behälter nicht am Lenker wackeln!

Wenn die Kolben soweit zurückgedrückt sind, dass die neuen Bremsbeläge passen und Du noch so viel Platz hast, dass Du die Bremszange ohne wildes Geruckel (Dein Reservoir oben ist vielleicht noch offen!) auf die Scheibe an ihren Platz schieben kannst, dann kannst Du die neuen Bremsbeläge einlegen, gegen das Federblech auf der Innenseite drücken und die beiden Führungsstifte wieder in die Bremszange und durch die Beläge schieben. Dann den Clip wieder drauf und mit seiner Schraube sichern. Danach kannst Du das Ganze dann wieder an seinen Platz auf der Bremsscheibe befestigen. Wenn der Bremssattel richtig an seinem Platz sitzt, kannst Du die Beläge langsam wieder auf die Scheibe "runterpumpen". Dabei wieder den Bremsflüssigkeitsspiegel im Auge behalten, dass er nicht bis runter zum Kolben des Handbremszlinders geht (sonst musst Du entlüften). Fehlende Bremsflüssigkeit ist zu ergänzen. Es ist eine Kante/Stufe im Reservoir, bis wohin maximal befüllt werden sollte. Ist das soweit erledigt, dann das Reservoir außen schön sauber machen und die (sauberen) Teile (Memran, Membranplatte und Deckel) wieder auf den Behälter und Alles gut zuschrauben (nicht zu fest, sonst platzt der Deckel - Guss!). Und danach die Verkleidung des Behälters festschrauben.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Für das Alles habe ich in Ruhe ca. 10-15 Minuten gebraucht. Wenn Du länger brauchst, ist das auch keine Problem: "Maintenance is not a race!" und wir sind hier nicht in der Formel 1.

Wenn sich Niemand in Deiner Nähe findet und Du es Dir alleine nicht zumuten willst, hätte ich fast vorgeschlagen, dass Du mal nach FFM zu Besuch kommst. Solange wir nur zu zweit arbeiten und uns nicht innig umarmen, sollte das auch aktuell kein Drama sein. Vielleicht tragen wir dann ja auch Mundschutz (wegen dem Bremsstaub! ).


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
90er Yamaha XJ 900 F
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

 
urban warrior
Beiträge: 561
Punkte: 561
Registriert am: 26.07.2012


RE: Frage an Helixfahrer im Raum Stuttgart

#3 von speedy2001 , 07.05.2020 18:42

Servus, wenn Dir Öhringen nicht zu weit ist, kann ichs dir gerne kurz machen, dauert ja nicht lange...
Grüße Thorsten

speedy2001  
speedy2001
Beiträge: 15
Punkte: 15
Registriert am: 18.03.2016


RE: Frage an Helixfahrer im Raum Stuttgart

#4 von ost , 08.05.2020 15:22

Hallo Urban Warrior (oder Martin),
Hallo speedy 2001 (Thorsten).

zunächst vieloen Dank für euer Angebot und für diese ausführliche Beschreibung. Wird ausgedruckt und zum Wechsel mitgenommen. Mein brummiger Rollerschrauber hat sich meine Beläge mal angeschaut und meinte, es seinen noch 1-2 mm drauf. Ich habe keine Ahnung, wie lange das hält, wenn man relativ vorausschauend, vorwiegend Langstrecke fährt. Ich denke aber, es ist noch nicht so akut und die Beläge müsste ich erst einmal bestellen.
FFM sagt mir als Stadt jetzt gar nichts - irgendwo in Nordhessen vielleicht?

speedy2001 (alias Thorsten) kenne ich vom letzten Helixtreffen am Glemsseck . Öhringen ist wohl um einiges näher [ca. 1-1,5 Std Fahrt). Da werde ich mich melden, sobald die Beläge da sind. Gibt es Empehlungen bzw. Beläge, die man eher nicht bestellen sollte?

Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 282
Punkte: 282
Registriert am: 22.05.2018


RE: Frage an Helixfahrer im Raum Stuttgart

#5 von ost , 15.05.2020 21:11

Hallo Thorsten,

ich habe jetzt Bremsbeläge besorgt. Schlage mal einen Termin vor, wann es dir Recht wäre (nicht gleich morgen), aber nur, wenn es dir wirklich nichts ausmacht. Wäre mal eine schöne Ausfahrt ins Hohenlohische...

Viele Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 282
Punkte: 282
Registriert am: 22.05.2018


RE: Frage an Helixfahrer im Raum Stuttgart

#6 von speedy2001 , 17.05.2020 04:18

Macht mir nichts aus. Komm vorbei. Tel via PN... 1 stunde reicht locker gemütlich überland hier her.... Grüße Thorsten
Kaffee und Kaltgetränke stehen bereit:-)

speedy2001  
speedy2001
Beiträge: 15
Punkte: 15
Registriert am: 18.03.2016


   

Batteriefach
Bremsscheibe

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz