Bremsbeläge

#1 von ost , 02.05.2020 11:40

Hallo,

wo genau kann man die Verschleißgrenze bei den vorderen Belägen sehen. Was im Handbuch steht ist etwas unverständlich. Kann man die Beläge evtl. selbst tauschen, oder ist das eher ein Aufwand den man der Fachwerkstatt überlassen sollte, wenn man das noch nie gemacht hat?

Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 282
Punkte: 282
Registriert am: 22.05.2018


RE: Bremsbeläge

#2 von Helixaner , 02.05.2020 12:57

Hallo Oliver,

an die Bremsanlage sollte man nur selbst Hand anlegen wenn man Schraubererfahrung hat und sich zutraut sauber und ordentlich zu arbeiten.
Die Bremse des Helix ist einfach aufgebaut, die Bremsbeläge sind in einer Stunde gewechselt. Dabei sollte gleich der Bremssattel gereinigt werden und ggf. auch neue Dichtungen für die beiden Bremskolben eingebaut werden. Diese Teile sollte man immer vorrätig haben denn sonst kann man evtl. den Bremssattel nicht wieder zusammenbauen.


Gruß, Martin

 
Helixaner
Beiträge: 1.268
Punkte: 1.268
Registriert am: 14.07.2012


RE: Bremsbeläge

#3 von Penner , 02.05.2020 15:22

Ich bin ja sonst nicht so der Bedenkenträger -
aber ich würde mir zumindest beim erstenmal jemanden dazuholen, der weiß was er tut.

Penner  
Penner
Beiträge: 388
Punkte: 388
Registriert am: 26.11.2014


RE: Bremsbeläge

#4 von urban warrior , 03.05.2020 12:22

Ah ich sehe gerade, hier ist noch ein Post zu diesem Thema.

Zitat von Helixaner im Beitrag #2
Hallo Oliver,

an die Bremsanlage sollte man nur selbst Hand anlegen wenn man Schraubererfahrung hat und sich zutraut sauber und ordentlich zu arbeiten.
Die Bremse des Helix ist einfach aufgebaut, die Bremsbeläge sind in einer Stunde gewechselt. Dabei sollte gleich der Bremssattel gereinigt werden und ggf. auch neue Dichtungen für die beiden Bremskolben eingebaut werden. Diese Teile sollte man immer vorrätig haben denn sonst kann man evtl. den Bremssattel nicht wieder zusammenbauen.



Also, zu einem gewissen Teil muss ich Dir da zustimmen. Als ich die ersten Male richtig an meine Bremssättel ran musste, war da ohne Dichtungssatz auch kein Krieg zu gewinnen. Seit ich meinen Helix nicht mehr im tiefsten Winter hier fahre, hält sich die Sauerei an der Bremszange in Grenzen und ich musste beim letzten Wechsel nur die Beläge tauschen. Bei uns ist das mit dem Pökeln der Straßen im Winter echt lästig, man könnte meinen man wohnt hier an einem Salzsee.


Cheers
(Der andere) Martin
-----------------------------------------------------------------------
97er Honda CN250 (Daily Runner)
93er Honda CN250 mit Heigl Chip SW (aktuell Baustelle)
90er Yamaha XJ 900 F
87er Yamaha XT350 (Baustelle)
80er Yamaha XT500 (kurz vor TÜV)

 
urban warrior
Beiträge: 561
Punkte: 561
Registriert am: 26.07.2012

zuletzt bearbeitet 03.05.2020 | Top

RE: Bremsbeläge

#5 von ost , 03.05.2020 16:53

Danke erst mal,

also man braucht dann auf jedem Fall außer den Belägen neue Dichtungsringe. Ich fahre nämlich auch im Winter durch. Ich denke die Streuerei wird schwer subventioniert. Hier im Stuttgarter Raum waren die Straßen diesen Winter auch nach zwei Wochen Trockenheit immer noch salznass. Wenn man da bei Null Grad durch ein feuchtes Waldstück fährt weiß man nie so sicher, ob es nicht doch glatt ist - zum Kotzen! ... Aber ist eigentlich am Thema vorbei sorry.

Grüße
Oliver

ost  
ost
Beiträge: 282
Punkte: 282
Registriert am: 22.05.2018


   

Tachoantrieb, gehört das so?
Hinterrad zum 3x platt

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz